Pastel de papa

(südamerikanischer Hackfleisch-Auflauf)

Pastel des papa, oder auf deutsch Kartoffelkuchen, ist tief in der chilenischen und argentinischen Küche verankert. Erst ist dort ein typisches Herbst-/Winter-Gericht, das sich in privaten Küchen ebenso findet, wie es das ganze Jahr über in Restaurants angeboten wird. Trotz seines Namens besteht Pastel des papa aber nicht ausschließlich aus Kartoffeln, sondern zu einem großen Teil auch aus Rinder-Hackfleisch.

Historie des Pastel de papa

In Argentinien und Chile ist Pastel de papa seit etwas 200 Jahren bekannt. Es kam mit den großen Migrationsbewegungen aus Europa in den Jahren 1870 bis 1914 nach Südamerika. Und so sind erste Rezepte unter der Bezeichnung Pastel de papa auch in Büchern aus diesem Zeitraum zu finden.

Pastel de papa basiert dabei auf den britischen Cottage Pie, das aber um einige Zutaten ergänzt (z.B. Eier und Oliven) und die Zubereitungsweise etwas verändert wurde.

Cottage Pie als Vorläufer des in Argentinien und Chile so weit verbreiteten Pastel de papa hat wiederum eine Historie, die bis in Ursprünge im 14. Jahrhundert und die Übernahme Irlands durch Großbritannien zurück reicht. Man könnte durchaus sagen: Pastel de papa hat eine jahrhunderte alte und globalisierte Geschichte.

Wissenswertes rund um Pastel de papa

Manchmal wird Pastel de papa in Argentien auch als peronistisches Gericht bezeichnet. Das hängt mit Eva Duarte de Perón, der zweiten Frau des zweimaligen argentinischen Präsidenten und eben diesem Juan Perón zusammen.

Pastel de papa was das Gericht, das Eva Duate de Peròn am liebsten für ihren Mann gekocht hat. Und es war wohl das LIeblingsgericht von Juan Perón. Und angeblich soll er es sogar im Exil und auf den paraguayischen Kanonenboot gegessen haben, mit dem er dorthin floh.

Ähnliche Gerichte

Folgende Gerichte ähneln dem südamerikanischen Pastel de papa:

  • Bobotie (Südafrika)
  • Cottage Pie (Großbritannien)
  • Hachis Parmentier (Frankreich)

Außerdem weisen manche anderen Hackfleisch-Aufläufe Ähnlichkeiten mit Pastel de papa auf.

Original-Rezepte Pastel de papa

Rezept drucken
Paste de papa
Schale mit Paste de Papa, ein Stück bereits entnommen auf Teller
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Südamerikanisch
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Südamerikanisch
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Schale mit Paste de Papa, ein Stück bereits entnommen auf Teller
Anleitungen
Kartoffel-Püree
  1. Kartoffeln kochen, bis sie weich sind. Dann vom Herd nehmen und noch warn schälen.
  2. Kartoffeln mit der Butter und der Milch vermischen und zu einer gleichmäßigen Masse ohne Klümpchen verarbeiten.
Hackfleisch-Füllung
  1. Zur Vorbereitung Zwiebeln und Paprika in kleine Würfel schneiden, den Knoblauch kleinschneiden und den Brühwürfel in etwas Wasser auflösen.
  2. Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Darin dann Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, bis die Zwiebeln etwa glasig werden.
  3. Das Hackfleisch und die Paprika sowie den Kreuzkümmel hinzufügen. Immer wieder umrühren, bis das Fleisch seine Farbe geändert hat (aber nicht braun werden lassen, damit es saftig bleibt).
  4. Jetzt mit dem aufgelösten Brühwürfel ablöschen und 10-15 min bei kleinerer Hitze kochen lassen. Die Flüssigkeit sollte dabei reduziert werden, aber Masse in der Pfanne nicht mehr anbraten.
Fertigstellung
  1. Eine tiefe Auflaufform einfetten. Etwa die Hälfe (oder etwas weniger) des Kartoffel-Pürees in die Auflaufform geben und so verteilen, dass der Boden mit einer gleichmäßig dicken Schicht bedeckt ist. Tipp: wenn Sie einen Löffel in kaltes Wasser halten, dann klebt das Püree nicht so daran und kann leichter verteilt werden.
  2. Jetzt die Hackfleisch-Masse einfüllen und gleichmäßig verteilen.
  3. Halbierte Oliven und halbierte hartgekochte Eier darauf verteilen und etwas in die Masse drücken. Die Rosinen über die Masse streuen.
  4. Das restliche Püree als eine weitere Schicht darauf geben. Mit einer Gabel die Oberfläche etwas strukturieren, um später eine schöne Optik zu bekommen.
  5. In einem Ofen bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten backen, bis die Oberfläche braun und knusprig geworden ist.
Rezept Hinweise

Außerdem kann am Ende die Oberfläche auf Wunsch mit etwas geriebenem Käse bestreut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.