Khai Ping (ไข่ปิ้ง) – gegrillte Eier

Gegrillte Eier werden werden am ehesten im Südosten Thailands und in Laos in Straßenküchen angeboten. Dafür wird Eiweiß und Eigelb mit Gewürzen, insbesondere Soja-Sauce, vermischt und wieder in die Eierschalen gefällt. Nachdem sie einige Zeit gedämpft wurden kann man sie – auch am Spieß – auf den Grill legen.

Wissenswertes

Die gegrillten Eier werden in Thailand Khai Ping (ไข่ย่าง), teilweise auch geröstete Eier (Khai Ping Songquang: ไข่ปิ้งทรงเครื่อง), in Laos auch Kai Paeng genannt. Sie sind nicht zu verwechseln mit Khai Pam, die ebenfalls oft als „gegrillte Eier“ übersetzt, aber nicht in den Eierschalen zubereitet werden.

Rezept Gegrillte Eier (Khai Ping)

Rezept drucken
Khai Ping (ไข่ปิ้ง) - gegrillte Eier
Grill mit mehreren Spießen a 3 Eiern (Khai Ping)
Küchenstil Asiatisch
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Weitere mögliche Gewürze
Küchenstil Asiatisch
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Weitere mögliche Gewürze
Grill mit mehreren Spießen a 3 Eiern (Khai Ping)
Anleitungen
  1. Die Eier gründlich waschen.
  2. In die Eier an der Spitze vorsichtig ein kleines Loch schlagen. Durch dieses Loch dann Eiweiß und Eigelb entstehen und in eine Schüssel geben. Die Eierschalen mit dem Loch aufheben.
  3. Die Eiermasse vermischen mit der Sojasauce und dem Pfeffer (ggf. mit weiteren Zutaten) gut vermischen. Zum Testen des Geschmacks eventuell eine kleine Menge in einem Schälchen in die Mikrowelle geben und fest werden lassen - probieren und ggf. nachwürzen. Außerdem evtl. eine kleine Menge Wasser in die Eiermischung geben, das verbessert die Viskosität und verringert die Oberflächenspannung (was bezüglich der Luftblasen im nächsten Punkt helfen kann).
  4. Eiermasse kurz ruhen lassen. Sie sollte keine Luftblasen mehr enthalten. Eventuellen Schaum oder Luftblasen mit einem Löffel abnehmen.
  5. Jetzt die gewürzte Eiermasse wieder in die Eierschalen füllen, ohne dass Luftblasen im Ei enthalten sind. Nutzen Sie dazu am besten ein kleines Gießgefäß mit einer einer schmalen Ausgießspitze oder einen Spritzenhülle. Die Eier nicht komplett füllen, sondern nur ca. dreiviertel voll oder etwas mehr (da sich die Eiermasse noch etwas ausdehnt).
  6. Eier jetzt ca. 45-60 min dämpfen (Tipps dazu siehe unten bei den Hinweisen). Zum Ende hin immer wieder einmal prüfen: die Eier sollten auch ganz innen nicht mehr flüssig sein, aber danach auch nicht unnötig weiter gedämpft werden. Je nach Größe der Eier und Dämpf-Topf ist das meist nach 45 -55 Minuten erreicht.
  7. Lassen Sie die Eier etwas abkühlen. Wenn Sie wollen, können Sie jetzt durch das offene Loch einen Holzspieß stecken und ihn auf der anderen Seite wieder herausdrücken. So können Sie drei Eier auf einen Spieß stecken.
  8. Jetzt die Eier auf den Holzkohlegrill legen (Elektrogrill bringt leider nicht die besondere Geschmacksnote).
Rezept Hinweise

Warum ist es so wichtig, dass keine Luftblasen in der Eiermasse sind bzw. beim Einfüllen entstehen? Das hat einerseits mit der gewünschten Konsistenz des fertigen Eiergerichts zu tun, andererseits besteht mit Luftblasen im Ei die Gefahr, dass die Eierschalen beim Dämpfen brechen.

Zum Dämpfen brauchen Sie am besten einen Topf mit einem löchrigen zweiten Boden oder einem entsprechenden Einsatz. Die Eier sollen nicht im Wasser liegen bzw. stehen, sondern nur im heißem Wasserdampf stehen. Tipp: Flaschenverschlüsse aus Metall kopfüber in den Topf und darauf die Eier stellen, damit sie auch stehen bleiben. Oder in einfach in eine fest Muffinförmchen stellen.

Den Topf mit einem Deckel verschließen, damit eine Dampfatmosphäre entstehen kann - aber nicht vollständig schließen, sondern einen kleinen Spalt lassen, sonst besteht die Gefahr, dass die Eierschalen springen.

Die Eier sind prinzipiell auch schon nach dem Dämpfen essbar und müssen nicht unbedingt gegrillt werden.

Khai Ping – hier auf dem Grill ohne Spieße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.