Tabouleh

Die frischen Zutaten (insb. Petersilie, Tomaten, Minze, Bulgur) und deren vielfältige Aromen machen Tabouleh zum hochkarätigen Geschmackserlebnis. Und obwohl die Schreibweise von Taboulé auch Tabbouleh (engl.), Tabouleh oder Tabbouleh sein kann: gemeint ist immer der gleiche in Europa im Trend liegende Salat, der ursprünglich aus dem Libanon stammt und dort fast immer auf dem Essenstisch steht.

Historie

Tabouleh entstand wahrscheinlich im Mittelalter in den Bergen des heutigen Libanons und Syriens. Der Mangel an Fleisch in diesen Regionen und zu dieser Zeit lies viele Gerichte auf Basis von schmackhaften Kräutern und Gewürzen entstehen, so auch Tabouleh auch aufgrund seiner Zutaten sehr gesundes Gericht. Und so war damals wohl Tabouleh auch noch weniger vom Petersilien und Bulgur geprägt, sondern insbesondere von Qadp (einer Grünpflanze, der Medicago sativa).

Mit der Zeit wurde Tabouleh immer mehr mit Bulgur zubereitet und hat sich so verbreitet, dass es zu dem Nationalgericht des Libanon wurde, das zu fast jedem Essen mit serviert wird.

Tabouleh verbreitete sich aber auch weiter im gesamten Mittleren Osten bzw. im arabischen Raum und es entwickelten sich (wie es bei weit verbreiteten Rezepten ja oft der Fall ist) auch regionale Varianten.

Wissenswertes

Tabouleh hat es sogar ins Guiness-Buch der Rekorde geschafft: Im Jahr 2009 kreierten 350 Teilnehmer innerhalb von 10 Stunden einen XXXXL-Taboulé von gigantischen 4324 kg. Aber auch der schnelle Verzehr hatte Siegerpotenzial!

Im Libanon gibt es übrigens sogar den „National Tabbouleh Day“, der immer am ersten Samstag im Juli gefeiert wird.

Das Wort “ Tabouleh “ kommt übrigens vom arabischen Wort تابل (ta:bil) für „Gewürz“.

Nährwert (Nährstoffe, Kalorien, …)

Das libanesische Tabouleh gehört zu den gesundheitlich sehr positiv einzuordnenden Gerichten (was sogar in wissenschaftlichen Studien, die 50 Gerichte der libanesischen Küche mit 50 französischen Gerichten umfassend vergleichen haben, so festgestellt wurde).

Tabouleh ist kalorienarm, hat aber sehr viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine, von Beispiel Eisen, Kalzium, Magnesium bis zu Vitamin A, B, C und E. Darüber hinaus gibt das Eiweiß- und ballaststoffreiche Bulgur eine riesige Portion Power und verhindert Heißhungerattacken. Heute wird Taboulé deshalb immer wieder auch als kulinarisches Super-Food betitelt.

Ähnliche Gerichte

Dem Tabouleh ähnlich ist das türkische Kisir (ein Bulgursalat), das Armenische Eetch oder das zypriotische Tambouli (das ja auch noch ähnlich klingt). Sogar in der Dominimkanischen Republik gibt es ein (wahrscheinlich ursprünglich von eingewanderten Libanesen mitgebrachtes) ähnliches Gericht unter der Bezeichnung Tipile.

Tabouleh Rezept (libanesisch/syrisch)

Wichtiger Hinweis zu den Zutaten: traditionelles Tabouleh wird immer mit Bulgur zubereitet (nicht Couscous, wie es leider so oft und auch als Variante in anderen Ländern gemacht wird). Selbst von Bulgur gibt es aber noch verschiedene Sorten: authentischer Tabouleh wird im Original mit besonders feinkörnigem Bulgur zubereitet (der allerdings in deutschen Läden oft schwer zu finden ist; einfach mal in arabischen oder afrikanischen Läden probieren für ein ursprüngliches, orginales Tabouleh ), aber natürlich ist der normal erhältliche Bulgur auch gut geeignet. Außerdem wird der Bulgur nur eingeweicht, aber nicht gekocht – achten Sie auch darauf.

(Rezept folgt in Kürze)

Ein Spritzer Zitronensaft und natürlich wirklich hochwertiges Olivenöl dürfen natürlich nicht vergessen werden.

Einordnung des Tabouleh-Rezepts

Produkte & Bezugsquellen zu Tabouleh

Tabouleh Gewürzmischung
Orientalische Gewürzmischung aus Nanaminze, Petersilie, Chilli und schwarzem Pfeffer. Gut geeignet für Tabouleh, aber ebenso für Wild und Lamm oder als Suppengewürz verwendbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner