Unterschied Pfannkuchen versus Crêpes versus Pancakes

Letztendlich fallen alles drei (Pfannkuchen, Crêpes, Pancakes) in die Kategorie Pfannkuchen. Davon gibt es weltweit noch mehr Varianten. Der Teig besteht immer aus dem Grundzutaten Eier, Milch und Mehl. Im Detail gibt es aber durchaus Unterschiede.

Pfannkuchen, Crepes, Pancakes (Collage)

Unterschied Form und Dicke

Am dünnsten sind die französischen Crêpes. Für sie wird ein eher flüssigerer Teig auf einer Crêpière oder in einer speziellen Crêpes-Pfanne bzw. einem Crêpes-Maker hauchdünn verteilt. Dazu wird er auf die Platte bzw. Pfanne gegosn und mit einem Crêpes-Verteiler ganz dünn verstrichen. Dadurch ist Crêpes im Vergleich zu Pfannkuchen oder Pancakes auch besonders groß mit einem üblichen Durchmesser von 40 cm.

Typische deutsche Pfannkuchen haben einen zählflüssigeren Teig, werden in einer Pfanne etwas dicker gebraten und sind auch kleiner (je nach Region und Vorlieben 5-20 cm oder auch mal 25 cm Durchmesser üblich) als Crêpes. Ihre Dicke hat meist 3 bis 5 mm.

American Pancakes sind von Durchmesser her die kleinste und dickste Variante mit einem Durchmesser von üblicherweise 10 bis 12 cm (handtellergroß) und einer Dicke von 0,5 bis 1 cm. Ihr Teig ist dafür besonders luftig.

Unterschiede Teig und Zutaten

Die Grundzutaten sind wie schon gesagt für Pfannkuchen, Crêpes und Pancakes die gleichen. Allerdings sind die Mischungsverhältnisse und das Vorgehen bei Herstellen des Teiges unterschiedlich.

Für Crêpes besonders wichtig: hier dürfen nicht zu viel Mehl und zu viele Eier in den Teig, sonst bleibt er dünnflüssig und wird zu zäh. Und das macht dann Probleme, wenn der Teil so dünn wie irgendwie möglich auf der Backfläche verteilt werden muss.

In den Teig für Pfannkuchen und Pancakes kommt außerdem meist noch etwas Backpulver, damit sich beim Braten mehr Blasen im Teig bilden und sie mehr aufgehen. In einen Crêpes kommt niemals Backpulver, manchmal wird aber etwas Mineralwasser (mit Kohlensäure) in den Teil gegeben.

Bei Pancakes werden, wie es oft bei Pfannkuchen gemacht wird, nicht einfach alle Zutaten vermischt. Vielmehr werden zuerst der Zucker und die Eier schaumig geschlagen. Erst dann kommt die Milch hinzu und am Ende dann das Mehl bzw. Backpulver. Dadurch entsteht der fluffige Teig für die etwas dicker gebackenen Pancakes.

Typische Bratdauer von Pfannkuchen, Crêpes und Pancakes

Crêpes werden sehr dünn gebracht. Meist werden sie daher nur eine halbe Minute von der einen Seite und eine halbe Minute von der anderen Seite gebraten.

Pancakes werden auf der ersten Seite etwas länger gebrachten (2, 3 oder 4 min, je nach Hitze und Pfanne – jedenfalls, bis Bläschen zu sehen sind und der Teig schon relativ gut durch ist), um ihn dann nach einmaligem (!) Wenden nochmal 1 bis 2 min fertig zu braten.

Die im Vergleich zu Pancakes etwas dünneren Pfannkuchen werden schließlich ca. 1-2 min auf der ersten Seite gebraten (auch etwas, bis die Oberfläche leicht angetrocknet ist) und dann nochmal ca. 1 min auf der anderen Seite.

Noch mehr erfahren zu Pfannkuchen-Varianten weltweit …

Cookie Consent mit Real Cookie Banner